Gute Pflege beginnt schon mit der Beratung.

Früher oder später betrifft es fast jeden von uns: Ein Mensch, der uns nahe steht, wird pflegebedürftig. Wir müssen handeln, die richtigen Entscheidungen treffen, aber zuvor stellen sich uns viele Fragen:

  • Was ist jetzt nacheinander zu tun? 
  • Muss die Person ins Heim oder gibt es ambulante Alternativen?
  • Gibt es finanzielle Unterstützungen und wie funktioniert das mit den Pflegestufen?
  • Welche Möglichkeiten der ambulanten Pflege und Betreuung gibt es?
  • Welche Kombination ist sinnvoll und was ist finanziell tragbar?

Wir beraten Sie umfassend, mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Dazu besuchen wir Sie auch gerne vor Ort, um den Pflegebedarf und die individuelle Situation objektiv einschätzen zu können. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die optimale Lösung. 

Unsere Beratungsleistungen sind kostenlos und umfassen:

  • Informationsgespräche rund um das Thema Pflege
  • Pflegeberatungsbesuche
  • Beratung zu konkreten Themen wie Inkontinenz, Sturz und Dekubitus
  • Beratung zur Pflegestufe und Antragstellung

Die Kosten für die Beratung zur Qualitätssicherung nach SGB XI § 37 Abs. 3* tragen die Pflegekassen.

* Hintergrund: Zur Sicherung und Verbesserung der Versorgung der Pflegebedürftigen müssen alle, die Pflegegeld beziehen, zwei mal im Jahr (bei Pflegestufe III in jedem Quartal) einen Pflegedienst kommen lassen. Dieser muss prüfen, ob die Pflege im häuslichen Bereich qualitativ gesichert ist, die Ergebnisse dokumentieren und an die Pflegeversicherung melden.